"Wir sind die 53 deutschen Milliardäre..."

Zug der Milliardäre "Wir sind die 53 deutschen Milliardäre" schallte es an diesem Nachmittag den Menschen in der Jenaer Innenstadt entgegen. Es war der 11. März 2004, und das "Jenaer Bündnis gegen Sozialabbau" hatte sich versammelt, um nach der Aktion zur symbolischen Umbenennung der SPD in "Sozialdemontage Partei Deutschland" im Dezember vergangenen Jahres und der Demonstration gegen Sozialabbau im Februar wieder auf die sozialen Folgen der Politik aufmerksam zu machen.
Diesmal hatten sich die Teilnehmer so schick, wie es ihnen nur möglich war, angezogen, und hatten neben Plakaten und einem Megaphon einige Flaschen Sekt mitgebracht. Für ca. anderthalb Stunden waren sie die 53 Milliardäre, die es laut der Aufstellung des US-amerikanischen Magazins "Forbes" in Deutschland inzwischen gibt. Die reichsten Männer in Deutschland sind übrigens die "Aldi"-Brüder Karl und Theo Albrecht mit einem Vermögen von 28 Milliarden Dollar. Aber auch die Inhaber der großen Versandhäuser, Pharmariesen, Autohersteller besitzen Vermögen von etlichen Milliarden.
Die Milliardäre tranken Sekt und verkündeten, warum sie die von der SPD beschlossenen Maßnahmen der Agenda 2010 so gut finden: weil sie dadurch noch reicher und mächtiger werden können. Auch auf ihrem anschließenden Gang durch die Jenaer Innenstadt ließen sie die Bürger wissen, was die Milliardäre außerdem wollen: keine Tarifautonomie mehr, "polnische" Löhne für alle, eine längere Arbeitszeit, weniger Urlaub usw.




(aus: ALSO - Zeitung der PDS Jena, 3/2004)

[Das Flugblatt zur Aktion]

"Der Zug der Milliardäre"
Eine Aktion des "Jenaer Bündnisses gegen Sozialabbau"


Die deutschen Milliardäre bedanken sich bei der Bundesregierung. Denn ihnen geht so gut wie nie. Dank der Politik der SPD - und der Unterstützung von CDU und FDP - können sie ihren Reichtum weiter vermehren.

Nach der jüngst vom US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" veröffentlichten Liste der reichsten Menschen der Welt gibt es in Deutschland 53 Milliar-däre, z.B.

Karl und Theo Albrecht(Aldi)
23,1 Mrd. $
Johanna Quandt und Familie (BMW)18,4 Mrd. $
Michael Otto und Familie (Otto-Versand) 6,5 Mrd. $
Curt Engelhorn (Pharma)5,6 Mrd. $
Friedrich Karl Flick (Beteiligungen)5,5 Mrd. $
Schickedanz-Töchter(Quelle)4,5 Mrd. $
Hasso Plattner (SAP)4,4 Mrd. $
Rolf Gerling (Versicherungen)4,3M rd. $
Reinhard Mohn (Bertelsmann)4,3Mrd. $
 
usw.
Das Gesamtvermögen dieser Menschen beläuft sich auf mindestens 125 Milliarden . Würde man ihnen nur 1% Vermögenssteuer abverlangen, das immerhin 1,25 Mrd. . Davon könnte der Staat


zurück